Mai 09

Harbinger Down: handgemachter Horror // NECAs neue Freddy Krueger Figuren

Heute haben wir gleich zwei interessante Themen aus dem Bereich Film und Figuren, um ein wenig für den beitragsfreien April zu kompensieren, also, ab die Post:

Wie ihr sicher wisst, bin ich ein großer Fan praktischer Special-Effects und auch wenn der Computer und die CGI-Effekte sicherlich die Tür zu ungegrenzten Möglichkeiten eingetreten haben, fehlt Ihnen selbst in vielen großen Hollywood-Produktionen einfach die Griffigkeit und der Charme der guten alten Gummi-, Latex- und Animatronik-Effekte, ohne deren große Meister Hollywood niemals gelernt hätte, nach dem Undenkbaren zu greifen und es für alle sichtbar, faszinierend und manches Mal auch furchterregend auf Zelluloid einzufangen. Von King Kong bis hin zu Schlüsselszenen aus Jurassic Park, Special Effects waren bis in die späten 80er Jahre hinein das Handwerk leidenschaftlicher Modellkünstler und Techniker. Insbesondere Horrorfilmfans sehnen sich nach den alten Klassikern, für die Spezialisten wie Rick Baker, Tom Savini und Rob Bottin zeitlose Kreaturen und Make-ups schufen, die nicht nur den Standard der Effektkunst neu definierten sondern auch neue Künstler herausforderten immer aufwändigere Kostruktionen zu schaffen, um die Erwartungen der Zuschauer noch einmal zu übertrumpfen.

Harbinger Down bei Kickstarter.com

Harbinger Down bei Kickstarter.com

Die Spezialeffektfirma „Almagamated  Dynamics“ setzt jetzt auf Crowdfunding, um einen neuen Horrorfilm zu produzieren, dessen Kreaturen-Effekte ausschließlich von Hand geschaffen werden. Das Projekt mit dem Titel „Harbinger Down“ scheint zwar von der Grundidee wenig originell zu sein: Ein parasitärer Ausserirdischer geht in Alaska um und mutiert sich fröhlich durch die Gesamtlänge des Films. Das klingt nicht ohne Grund nach John Carpenters „Das Ding aus einer anderen Welt“, denn die Spezies von „Almagamated  Dynamics“ hatten ursprünglich den Auftrag, die praktischen Effekte für das Remake/Prequel des Films zu gestalten, doch wurde die gesamte Arbeit des Teams durch Computereffekte ersetzt und alle fertigen Szenen mit praktischen Effekten fielen im Schneideraum unter den Tisch. Nun versprechen Alec Gillis und seine Kollegen mit „Harbinger Down“ ihre eigene Version eines Mutanten-Films im Eis und was im Vorschauvideo zu sehen ist, muss sich keinesfalls hinter Rob Bottins Splattereffekten aus dem Jahre 1982 verstecken. Klar, ich frage mich warum man nicht direkt eine gute Story auftreibt, aber Effektfans sind leider mit etwas seichterer Kost geschlagen, wenn es um die Direktproduktionen aus den Effektstudios geht, „Wishmaster“ lässt grüßen. Aber „Almagamated  Dynamics“ hat den richtigen Ansatz und das nötige Knoff-Hoff, und wenn ihr mögt, dann unterstützt ihr Projekt bei Kickstarter, ich freu mich auf jeden Fall schon jetzt auf das Ergebnis und drücke dem Team die Daumen, daß es mit dem Crowdfunding klappt! Ach ja, und Lance Henriksen spielt mit ;)

Hier das eindrucksvolle Video, mit dem Gillis um seine Zuschauer wirbt:

1, 2, Freddy kommt vorbei, und zum Glück hat NECA immer noch die Lizenz für die „Nightmare on Elmstreet“-Figuren, denn die vierte Serie bringt uns zwei saftige Klassiker: Direkt aus dem sechsten Teil, „Freddy’s Dead: The Final Nightmare“ entspringt die superkultige Power Glove Version von Freddy Krueger. Der Power Glove war das legendärste Zubehör des Nintendo NES und erlaubte es dem Spieler, direkt vom Arm aus das Spiel zu kontrollieren. Was der Gaming Nerd kann, kann Freddy schon lange und nutzt die legendäre Technik, um sein nächstes Opfer im Alptraum zu massakrieren. Freddy all the way!

Hier der Orginalclip aus Freddy’s Dead:

Der Mann eurer Träume!

powerglove

Power Glove Freddy schlägt seinen eigenen Highscore!

Die Figur wirkt zwar leicht pausbäckig und ein wenig überzogen, aber hey, es ist Power GloveFreddy, da gibt’s kein Zaudern und kein Zagen, den muss jeder Freddy Fan zu Hause haben. Übertrumpft wird die Figur allerdings von der zweiten aus der vierten Serie, nämlich Robert Englund als Springwood Slasher.

Nachdem NECA zuletzt Figuren für das furctbare Remake bracht und Robert Englund zeitweise von Jack „Jackie“ Earle Haley verdrängt wurde, wird es numehr höchste Zeit, den einzig wahren Freddy-Darsteller wieder in den Handel zu bringen. Die Figur ähnelt sehr der wunderbaren Ausführung, die NECA zu Freddy vs. Jason bracht, ist aber in dieser Ausführung mit dem ursprünglichen Streifenpulli und mit Klingenhandschuh zu haben. Robert Englund ist die Figur wie aus dem Gesicht geschnitten und darf in keiner Sammlung fehlen.

Da Nightmare on Elmstreet nächstes Jahr sein 30jähriges Jubiläum feiert, munkelt man von einem 2er-Set bestehend aus Freddy und Nancy (Heather Langenkamp) – was für ein formidabler Gedanke, denn Nancy gehört als Star des ersten, dritten und siebten Films genauso in die Sammlung wie Power Glove Freddy. Wir dürfen gespannt sein, solange es kein weiteres Remake gibt, soll mir alles Recht sein ;)