Mai 20

Star Wars schlägt zurück: „Rebels“ TV-Serie und EA Games Ankündigungen

Hallo Leute,

diese Woche breche ich mal mit einem meiner ganz großen Vorsätze und berichte hoffnungsvoll von neuen Star Wars Ablegern. Ja, ihr habt richtig gehört, neues vom Krieg der Sterne.

Warum ist das so furchtbar seltsam? Die ganze Welt redet doch von Star Wars, alle Kinder rappeln durch die Gegend und kennen jeden einzelnen Außerirdischen und jeden Planeten-am-Arschende-der-Galaxis auswendig. Also warum das lange Gerede um den heißen Brei herum?

Ganz einfach, schnöde Welt! Auch ich war dereinst ein Kind, das Ende der Achtziger voll auf Star Wars stand und mindestens 10 Jahre lang habe ich kiloweise Bücher, Magazine, Actionfiguren und Comics gehortet. Ich liebte Star Wars und ich las die Drehbücher rauf und runter, hatte alle Bonusmissionen in PC-Games wie X-Wing, Tie Fighter und Dark Forces und sogar das unsägliche Rebel Assault I und II vollständig abgeschlossen und alle zwei Monate erreichte mich entweder das Topps Star Wars Galaxy Magazin oder das offizielle Star Wars Fanclub Magazin aus Kalifornien. All meine Treue, alle meine Hoffnung und all mein Vertrauen in die Macht kulminierten in dem Start von „Episode I: Die dunkle Bedrohung“. Die ersten Kritiken waren wohlgemut und ich saß im Kino, mein Magen flatterte wie frisch verliebt voller Schmetterlinge und dann…

*seufz*

Zwei Jahre später verkaufte ich meine gesamte Sammlung an einen Selbstabholer bei Ebay und auch wenn ich manchmal bedaure, so weit gegangen zu sein, so war es doch der emotionale Schlußstrich unter meine größte filmische Liebe und meine größte, filmische Enttäuschung. Nun ja, mittlerweile sind fast 15 Jahre vergangen. George Lucas (der Ende der 90er dachte, er könnte die neue Trilogie im Alleingang abkurbeln und hoffnunslos versagte) hat sich in den Altenteil zurückgezogen und Star Wars wurde, wie auch die Jim Henson Company vor Jahr und Tag, an die Walt Disney Company verkauft. Das mag man pauschalisieren wie man möchte, aber letzten Endes habe ich ein gutes Gefühl bei der Angelegenheit, denn obgleich es natürlich als unausgesprochenes Gesetz gilt, daß man über alte Unternehmungen der neuerworbenen Studios nicht schlecht reden darf, so darf zumindest festgehalten werden, daß die Geschichten um „Star Wars“ nun den Produzenten der Marvel Kinofilme, der „Fluch der Karibik“-Reihe und der neuen Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy (Produzentin von z.B. Indiana Jones, Zurück in die Zukunft und Jurassic Park) offen stehen. Das ist jetzt schon ein enormer Fortschritt!

Und aus diesem Grund, nämlich daß die Karten um „Star Wars“ nicht nur neu gemischt sondern auch in neue Hände gegeben wurden, lasse ich mich tatsächlich zu hoffnungsvollen Blicken in die Zukunft hinreissen, und da kommt langsam einiges in Bewegung:

Nachdem nun schon vor längerem bekannt gegeben wurde, daß „Star Trek“-Regisseur J.J. Abrams den Nachfolger zu „Die Rückkehr der Jedi Ritter“ dreht und der Streifen 2015 in den Kinos anlaufen wird, kommen nun auch neue Pläne für die nahe Zukunft auf den Tisch! Nachdem Disney klarmachte, daß auch die „Clone Wars“-Serie eingestellt wurde (eine Entscheidung, die ich sehr begrüße, zumal sie einfach zu sehr von Altlasten der späten Lucas-Ära geprägt war und Cartoons um völkermordende Klone und Anakain Skywalker ungefähr so wünscheswert sind wie ein Kropf) gab es nun vor einigen Tagen die offizielle Ankündigung der neuen Animationsserie, die 2014 bei Disney starten wird.
„Star Wars: Rebels“.

Bei den frühen Ankündigen fällt besonders auf, daß man betont auf die alte Trilogie eingeht, auf 30 Jahre großartiger Leistungen seitens Lucasfilm und man verrät, daß „Star Wars: Rebels“ sich insbesondere an den Orginalentwürfen John McQuarries orientieren wird, seines zeichens legendärere Produktionsdesigner der Orginaltrilogie. Auch die Dynamik der Raumschlachten soll sich konkret an denen des allerersten Films messen. Dog-Fights zwischen Rebellenjägern und TIE-Fightern sollten also en masse zu erwarten sein. Traumhaft! Die Serie wird von den Kämpfen der Rebellen gegen das wuchernde Imperium erzählen und als Bindeglied zwischen „Revenge of the Sith“ und „A new Hope“ funktionieren. Das ist ein cleveres Vorgehen, zumal die Kids auf den Straßen nach George Lucas „Clone Wars“-Mania erstmal daran erinnert werden müssen, daß die Republik keine Rolle mehr in den neuen Filmen spielt, sondern lediglich Rebellen übrig sind. „Star Wars: Rebels“ wird entwickelt von Clone Wars. Simon Kinberg, Drehbuchautor von „X-Men: First Class“ und den kommenden Star Wars Filmen, produziert die Serie, unter anderen mit Comiczeichner-Veteran Kilian Plunkett und Greg Weisman, auf desses legendäre Disney Serie „Gargoyles“ im Ankündigungsvideo zu „Star Wars: Rebels“ sogar gesondert hingewiesen wird! Es sind aufregende Zeiten!

Hier das offizielle Ankündigungs-Video:

Dann weiter auf der Videospiel-Seite der Macht: Disney gab vor einigen Wochen urplötzlich die Schließung von LucasArts, Lucasfilms legendärer Spieleschmiede, bekannt. Nachdem LucasArts aber seit Ende der 90er nur noch halbgare Lizenzspiele zu halbgaren Star Wars Filmen produzierte und die eigenen Entwickler-Legenden (verantwortlich für Adventure-Klassiker wie „Monkey Island“ und „Maniac Mansion“) vor die Tür stiefelte, weine ich dem neuen LucasArts keine Träne nach. Sicher ist es traurig, daß viele Mitarbeiter entlassen wurden, keine Frage, absehbar war es allerdings, denn außer in George Lucas kreativer Seifenblase wäre die Firma schon vor Jahren auf der Strecke geblieben.

Jetzt gab Disney bekannt, daß die Star Wars Lizenzen an EA Games vergeben wurden. EA Games seinerseits hat einen recht schlechten Ruf, was die Behandlung von kleineren Entwicklerstudios betrifft, dennoch besteht Hoffnung auf adequates Spielefutter, denn wo man mit „ganz akzeptablen“ Klonen bekannter Spiele bei LucasArts reihenweise Star Wars Titel auf den Markt schmiss, macht man bei EA Games jetzt Nägel mit Köpfen. Das nächste Spiel wird von DICE in Schweden entwickelt, bekannt für einen der besten strategischen Shooter der Neuzeit, „Battlefield„. Wer glaubt da nicht an ein neues „Star Wars“-Spiel mit „Battlefield“-Format? Putting the War back in Star Wars, sozusagen! Ich bin sehr gespannt und hoffe auf das Beste.

 

Nicht minder interessant ist die Ankündigung, daß auch „Visceral Games„, ihres Zeichens Entwickler der „Dead Space“ Reihe an einem neuen „Star Wars“-Spiel arbeiten. Himmel! Science-Fiction können Sie und nachdem ja in ferner Vergangenheit auch Klassiker wie „Jedi Knight“ und der Vorgänger „Dark Forces“ für erwachsene Spieler ausgelegt waren, dürfen wir vielleicht auch auf ein düsteres neues Action-Adventure hoffen. Sicher keine Gewaltorgie a la „Dead Space“, doch immerhin ein „erwachsenes“ Spiel, das Spannung und dichte Athmosphäre verspricht.

 deadspace3

Also, ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf die neue Star Wars Ära. Schnell die Hose mit den corellianischen Blutstreifen aus dem Schrank geholt, den Wookie abgeklopft und den Blaster in den Halfter und dann alle Systeme für den Sprung durch die Lichtmauer vorbereiten… und an die Zweifler: Han Solo hat zuerst geschossen. ;)

Bis in Kürze!

Euer Sebastian