John Carpenter: Creature Features!

Es gibt Franchisen und Filme, zu denen es so wahnsinnig viel Sammelgut gibt, daß es jeden, der sich wirklich als Komplettist versteht, glatt in die geschlossene Anstalt treiben könnte. Pech gehabt! Viel abgefahrener ist es sowieso, die ausgestossenen, die Underdogs und natürlich die Klassiker zu sammeln, die wirklich schwer zu kriegen sind!

Aber auch das gestaltet sich nicht einfach und ein Jäger und Sammler muß mit geschärften Sinnen über die Börsen und Websites streifen, um fündig zu werden. Ein legendärer Regisseur, an dem man sich sammeltechnisch die Zähne ausbeissen kann, ist John Carpenter. Als einer der Altmeister des amerikanischen Horrors brachte er uns seit den späten 70ern einige unvergessliche Klassiker und eine Menge unterhaltsames B-Film-Futter. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen unter anderem Halloween (1978), The Fog (1979), Escape from New York (1981), The Thing (1982), Christine (1983), Prince of Darkness (1987), They Live (1987), In the Mouth of Madness (1994) und Escape from LA (1996)… um nur mal einige zu nennen.

Für John Carpenters Filme gilt meist die Faustregel: Entweder sind sie düstere No-Nonsense-Schocker oder ironische Genrefilme, die sich selbst nicht ernstnehmen, die minimalistischen aber eingängigen Titelkompositionen stammen meist von Carpenter selbst… und in den meisten Fällen sind es klassische Creature Features! Fast jeder seiner Filme wirft einige so illustre Helden und Monstren ab, daß man sich wundern muß, warum es so wenig Sammelfiguren zum Thema gibt. Aber werfen wir einen Blick auf eine Auswahl seiner eindrucksvollsten Schöpfungen…

Michael Myers aus Halloween

Auch bekannt als „The Shape“ gehört Myers Maske zu den großen Ikonen des amerikanischen Horrors! Obgleich „Halloween“ nicht der erste Slasherfilm war, ist und bleibt der Film ein Standard, an dem sich alle anderen messen müssen: Der prototypische Slasher im prototypischen Slasherfilm.
Checklist:
McFarlane Toys Movie Maniacs #2: 6“ Michael Myers (1999)
McFarlane Toys Movie Maniacs #3: 18“ Michael Myers (2000)
NECA Cult Classics Hall of Fame #3: Michael Myers (mit Bettlaken)
NECA Cult Classics presents Halloween: the Evolution of Evil 2-Pack (Michael als Junge und als Erwachsener)
NECA Cult Classics Boxed Set „The night he came home“ Myers und Doctor Loomis
NECA 18“ Michael Myers
Abgesehen davon gibt es mittlerweile natürlich auch The Shape in der Remake Fassung von Rob Zombie. Ich sehe allerdings mal davon ab, in einem John Carpenter Artikel näher darauf einzugehen! Die McFarlane-Figuren sind sehr schön verarbeitet, als kleines Manko dürfte man vielleicht anmerken, daß die Movie Maniacs etwas klobig wirken, damit würde man ihnen allerdings unrecht tun. Der Guß ist gut texturiert und die Bemalung ist in den meisten Fällen fehlerfrei. NECAS Michael Myers variiert stark von Figur zu Figur. Soweit ich weiß, enthalten alle 7“ Figurensets den gleichen Guß. Die Figur ist, wenn anständig bemalt, sehr schön gestaltet. Wiederholt tauchen aber sehr schlampig bemalte Figuren auf, also, Augen auf und -wenn möglich- vergleichen! Besonders genial ist natürlich das Boxed Set mit einer wunderbaren Figur vom großen Donald Pleasance als Doktor Sam Loomis, Michael Myers‘ Psychiater. Nicht mehr leicht zu ergattern!
Update: In der neuen Movie Icons Serie wird es eine 2011 eine Neuauflage der Michael Myers Figur geben, qualitativ gegossen und bemalt! Ich bin begeistert!

Geisterseemann Blake und Konsorten in The Fog

Jamie Lee Curtis hat es nicht gerade leicht, denn nachdem sie Michael Myers blutige Heimkehr nach Haddonfield überlebt hat hetzt ihr Carpenter direkt eine ganze Bootsladung unheimlicher Mörder auf den Hals. Mit dem Nebel kamen Blake und seine Untoten Kameraden. Als erste bemerkswerte Effektarbeit des FX-Magiers Rob Bottin kommt Blake rech schlicht daher. Rotglühende Augen im Nebel, schwarze Umrisse und Bootshaken. Figuren gab es von Blake bislang noch nicht. Allerdings wurde der Film 2005 remade aufgelegt und natürlich drängt sich Blake da etwas deutlicher ins Rampenlicht. Remake-Blake war von SOTA Toys in der Now Playing 4 angekündigt worden, wurde aber meines Wissens nach allerdings nie veröffentlicht.Ein Fluch?

Snake Plissken aus Escape from New York und L.A.

Kurt Russel zischte sich mit „Call me Snake“ in die Kinos und Videoregale von Fans weltweit. Der B-Film-Held mit Augenklappe und Submachinegun muß in jedes Figurenregal. Glücklichweise lieferte uns Movie Manicas Serie 3 eine beachtliche Snake-Figur zu „Escape from L.A.“ ab. Qualitativ kommt sie jedoch nicht an die neuesten Serien der Maniacs oder Cult Classics heran… und eine Figur zum ersten Film fehlt völlig! Auch die Vinylbausätze der letzten  20 Jahre treffen nicht den Kern der Angelegenheit und so muß das letzte Wort in Sachen Plissken noch gesprochen werden.

Das Ding aus einer anderen Welt aus The Thing

Carpenters Remake des 50er Jahre Sci-Fi-Klassikers liefert uns einen Ausserirdischen, der von einer Gruppe antarktischer Forscher  aufgetaut wird. Schon bald beginnen erste Mutationen das Forscheteam zu dezimieren und es entfaltet sich eine extrem üble Splatterpartie, mit der Effektkünstler Rob Bottin in die Filmgeschichte einging. Besonders eindrucksvoll zum Beispiel in der sich der Kopf eines infizierten Forschers auf langen Spinnenbeinen aus dem Staub macht. Gleich zwei Figuren gibt es in McFarlanes Mavie Maniacs 3: Das Blair-Monster und das Norris-Monster (inkl. Kopf-Spinne). Wer da noch nicht genug hat und sich schon über zu wenig Kurt Russell geärgert hat, der darf ganz Fix zum Boxset von SOTA Toys Now Playing greifen: MacReady (mit Schrotflinte) begegnet im Hundezwinger dem ersten Mutationsstadium.

Ich hoffe euch hat der kleine Ausflug gefallen! Mein persönlicher Lieblingsfilm von Carpenter ist übrigens „Die Mächte des Wahnsinns“ / „In The Mouth of Madness“ und wenn es jemals einen Sam Neill in der Gummizelle gibt, aus deren Wände Kreaturen kriechen, dann ist das Ding gekauft. Auch einen Lo Pan oder ähnliche coole Gestalten aus „Big Trouble in Little China“ sollte es geben… als kleines Kuriosum zum Abschluß: Fernöstliche Sammelkunst zu „They Live!“. Herrlich! Jetzt müßte man die nur so lackieren, daß man die Skelettfratzen nur mit Sonnenbrille erkennen kann! Man sieht sich!